Luzerner Modekette Schild gehört nun der Migros-Tochter Globus

Globus übernimmt die Luzerner Modekette Schild. Damit würden die beiden Unternehmen zur Nummer Eins im hiesigen Markt für mittlere und gehobene Mode, teilen Globus und Schild mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Kleiderbügel mit Jacken

Bildlegende: Die Modekette Schild wird von Globus übernommen. Keystone

Die Sortimente, Marken und Standorte von Schild würden die Strategie von Globus und Herren Globus ideal ergänzen, heisst es in der Mitteilung weiter. Globus und Schild seien die einzigen grossen Unternehmen, die in den letzten Jahren Marktanteile im mittleren und gehobenen Modesegment gewonnen hätten. Und dieses Segment sei wichtig, denn hier würden über 70 Prozent des Bekleidungsumsatzes in der Schweiz erzielt.

Übernahme im Hintergrund

«Auf die Kundinnen und Kunden hat dieser Schulterschluss keine Auswirkungen», sagte Schild-Sprecher Andreas Bantel auf Anfrage des Regionaljournals Zentralschweiz, «die beiden Marken werden weiterhin unabhängig geführt und auch alle Schild-Filialen bleiben.»

Globus hat 14 Warenhäuser in der Schweiz und erzielte im vergangenen Jahr einen Nettoumsatz von 705 Millionen Franken. Herren Globus kam in 24 Filialen auf einen Umsatz von rund 80 Millionen Franken.

Schild seinerseits erreichte einen Umsatz von 188,3 Millionen Franken. Die Gruppe betreibt in der ganzen Schweiz 31 Modehäuser, drei Outlets und 23 Markenshops. Die Wettbewerbskommission des Bundes (Weko) muss den Verkauf noch genehmigen.