Zum Inhalt springen
Inhalt

Luzerner Theater Mit Faust auf Odyssee

Benedikt von Peter inszeniert Robert Schumanns «Faust-Szenen» als installatives Oratorium zwischen Theater und Kirche.

Benedikt von Peter schafft mit seiner Inszenierung der «Faust-Szenen» ein aussergewöhnliches musikalisches Erlebnis. Das Publikum begleitet Faust durch verschiedene Phasen: Im Theater auf der schwarzen Bühne gibt es einen Einblick in Fausts düsteren Seelenzustand - auf dem Platz zwischen Luzerner Theater und der Box erlebt man seinen Grössenwahn - und in der Jesuitenkirche nimmt man an seiner Beerdigung teil.

Publikum, Sängerinnen und Sänger und Chor machen sich auf diese Odyssee: Die Stadt wird zur Kulisse, die Zuschauerinnen und Zuschauer Teil der Installation. Das Luzerner Sinfonieorchester bleibt derweil ständig in der Jesuitenkirche. Die Musik wird über Lautsprecher ins Freie und ins Theater übertragen.

Die Aufführung überzeugt durch eine grossartige Gesamtleistung: Von den Sängerinnen und Sänger, vom Chor, vom Luzerner Sinfonieorchester unter der Leitung von Clemens Heil, der alles zusammenhält, von der immensen Technik, welche einen entscheidenden Anteil zum Gelingen des Abends beiträgt und selbstverständlich von der Idee und Umsetzung von Benedikt von Peter.

SRF1, Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.