Marcel Schwerzmann: «Der Koffer ist noch nicht gepackt»

Im ersten Wahlgang schaffte der Luzerner Finanzdirektor (parteilos) die Wiederwahl nicht. Das war allgemein erwartet worden. Überraschender war der Umstand, dass er nur wenig mehr Stimmen erreichte als Paul Winiker (SVP). Darum ist die Ausgangslage für den 50-Jährigen aus Kriens offen.

43'562 Stimmen erreichte der parteilose Finanzdirektor Marcel Schwerzmann im ersten Wahlgang. Damit erreichte er den vierten Platz und scheiterte am absoluten Mehr. Auf den fünftplatzierten SVP-Kandidaten Paul Winiker holte er lediglich einen Vorsprung von 720 Stimmen.

Deshalb ist die Ausgangslage für den zweiten Wahlgang offen. Marcel Schwerzmann gilt als kompetenter Finanzpolitiker. Ihm wurden jedoch auch Mängel in der Führung seines Departements vorgeworfen. Unter anderem deshalb unterstützt die CVP die Kandidatur von Marcel Schwerzmann nicht.

Unterstützt wird der 50-Jährige aus Kriens dafür von der FDP und vom Gewerbeverband. Marcel Schwerzmann ist optimistisch: «Ich habe jedenfalls den Koffer noch nicht gepackt - es liegen noch viele Dossiers auf meinem Tisch.»

Die Möglichkeit einer rein bürgerlichen Regierung ohne linke Vertretung würde er begrüssen. «Wir könnten dann beispielsweise die Steuerstrategie des Kantons konsequenter vorwärts bringen.» Die Fortführung der Steuerstrategie ist denn auch das grosse Ziel von Marcel Schwerzmann.

«Umsetzung der Steuerstrategie braucht Geduld»

Das politische Schicksal von Finanzdirektor Marcel Schwerzmann ist untrennbar mit der Steuergesetzrevision 2011 verknüpft. Der Kanton Luzern halbierte die Gewinnsteuern für Unternehmen und hat seither die tiefsten Steuern in diesem Bereich.

Diese Steuerstrategie geriet in den vergangenen vier Jahren immer wieder unter Druck – nicht zuletzt wegen der verschiedenen Sparpakete.

Marcel Schwerzmann verteidigte diese Strategie immer durch alle Böden. «Die Umsetzung braucht Geduld», sagt Schwerzmann, wenn Kritik laut wird, die Strategie habe nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

Unregelmässigkeiten in der Dienststelle Informatik

Weiter arbeitete Marcel Schwerzmann in den letzten vier Jahren ein Gesetz aus, in welchem die Steuerung derjenigen rechtlich selbständigen Organisationen geregelt ist, an welchen der Kanton beteiligt ist.

Seine Argumente bringt er fundiert und ruhig vor. Kritik an seiner Politik oder an seiner Person lässt Schwerzmann meist abperlen. Das hat ihm von linker Seite auch schon den Vorwurf der Arroganz eingebracht.

Politische Karriere

  • 2007: Wahl in den Regierungsrat, Vorsteher des Finanzdepartementes

Berufliche Karriere

  • 1993-1995: Gewerbe- Treuhand Luzern, Abteilung Spezialberatung
  • 1995-1998: UBS Zürich, Privatebanking Schweiz, Prozessberater und IT-Projektleiter
  • 1998-2003: CSC PLOENZKE (Schweiz) Zürich, Berater für IT Projekte und IT Strategien
  • 2003-2006: Kanton Luzern, Steuerverwalter

Persönlich

  • ledig, Vater eines Kindes, wohnhaft in Kriens
  • Hobbies: Segeln, Reisen

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr