Mehr Arbeitslose auch in der Zentralschweiz

Wie in der ganzen Schweiz sind auch in der Zentralschweiz die Arbeitslosenzahlen gestiegen. Ende Januar waren es 9348, das sind fast 400 mehr als im Monat zuvor. Am meisten Arbeitslose sind im Kanton Luzern gemeldet.

Ein Arbeitsloser liest den Stellenanzeiger.

Bildlegende: Mehr Arbeitslose in der Zentralschweiz: Die Stellensuche wird schwieriger. Keystone

Mehr als die Hälfte der Arbeitslosen in der Zentralschweiz leben im grössten Kanton, in Luzern. Ende Januar war 5164 Personen als arbeitslos gemeldet, 274 mehr als Ende Dezember.

Der Anstieg sei einerseits normal, weil die Zahlen im Winter immer anstiegen, sagt Kurt Simon von der Abteilung Wirtschaft und Arbeit des Kantons Luzern. Erschwerend komme dieses Jahr aber die schlechte Wirtschaftslage hinzu.

Mit einer Arbeitslosenquote von 2,4 Prozent liegt Luzern aber noch immer unter dem schweizerischen Durchschnitt von 3,8 Prozent. Das gilt auch für alle anderen Zentralschweizer Kantone:

Arbeitslosenquoten in der Zentralschweiz (Januar 2016)

Zug
2.6 Prozent
Luzern2.4 Prozent
Schwyz2.0 Prozent
Uri
1.4 Prozent
Nidwalden1.3 Prozent
Obwalden1.1 Prozent