Mehr Betreuungsplätze für Schwerbehinderte in Rathausen

Die Stiftung für Schwerbehinderte Luzern (SSBL) kann ihr Angebot an Wohnplätzen für Menschen mit schwerer geistiger
und mehrfacher Behinderung in Rathausen ausbauen. Das Ebikoner Stimmvolk hat die dazu notwendige Neueinzonung mit 2897 zu 376 Stimmen genehmigt.

Luftaufnahe des ehemaligen Klosters Rathaus mit den Gebäuden der Stiftung für Schwerbehinderte.

Bildlegende: Bis 2016 werden in Rathausen 90 neue Wohnplätze für Menschen mit schwerer Behinderung entstehen. zvg

Neben zusätzlichen Betreuungsplätzen sollen auch die Provisorien in Wohnpavillons durch definitive Wohnbauten abgelöst und alte Gebäude durch Neubauten ersetzt werden. Diese Angebotserweiterung in Rathausen bedingte eine Neueinzonung sowie Anpassungen des Bau- und Zonenreglements.

Bis 2016 werden in Rathausen 90 neue Wohnplätze für Menschen mit schwerer Behinderung entstehen. Gleichzeitig werden das historische Kloster saniert und das Areal umgestaltet. Im August 2014 soll mit dem Bau begonnen werden.

Ebenfalls Ja - mit 2'372 zu 823 Stimmen - sagten die Stimmberechtigten zudem zur Umzonung im Gebiet Ausserschachen. Die Katholische Kirchgemeinde Luzern liess als Eigentümerin der Parzelle ein Bebauungskonzept ausarbeiten. Sie will auf ihrem Grundstück primär Wohnungen erstellen.