Erfreuliches Geschäftsjahr Milchverarbeiter Hochdorf mit viel mehr Gewinn

Der Milchverarbeiter Hochdorf hat im Geschäftsjahr 2016 deutlich mehr verdient. Der Reingewinn erhöhte sich um 49 Prozent auf über 19 Millionen Franken. Zum positiven Resultat trug vor allem das Schweizer Geschäft bei.

Sitz des Milchverarbeiters Hochdorf.

Bildlegende: In der Fabrik des Milchverarbeiters Hochdorf lief das Geschäft im 2016 gut. Keystone

Die ausländischen Werke hätten den raueren Wind des internationalen Milchmarkts zu spüren bekommen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Beigetragen hätten die 2014 eingeleiteten organisatorischen und strukturellen Anpassungen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Insgesamt verarbeitete das Unternehmen rund 742'000 Tonnen Milch, Rahm, Molke und Milchpermeat - 2,6 Prozent weniger als im Vorjahr.

Teurere Produkte

Dass Hochdorf vermehrt teurere Produkte absetzen konnte, zeigt der Vergleich von Umsatz und verkaufter Menge. Die verkaufte Menge sank um 2,6 Prozent. Der Umsatz blieb jedoch stabil bei 552 Millionen Franken. Das ist laut Hochdorf vor allem höheren Umsätzen mit Babynahrung zu verdanken.

Für das laufende Geschäftsjahr zeigt sich Hochdorf relativ optimistisch. Die Integration der Pharmalys-Gesellschaften beeinflussten das Ergebnis deutlich. Zudem hätten sich die internationalen Milchmärkte in den letzten Monaten erholt.