Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Mit Theater besser mit Minderheiten umgehen

Die Schüler des Berufsbildungszentrums Bau und Gewerbe Luzern setzen sich mit dem Thema Minderheiten auseinander. Mit Hilfe eines interaktiven Theaters sollen die Schüler lernen, wie man mit Minderheiten umgeht.

Vier Leute diskutieren an einem Tisch
Legende: Im Spielleute-Pavillon wurden Szenen aus dem Alltag nachgespielt. zvg

Auf der Bühne im Theater Pavillon in Luzern werden verschiedene Szenen gespielt, in welcher ein Schauspieler eine Minderheit darstellt. Es wird zum Beispiel gezeigt, wie ein Mann seine dunkelhäutige Freundin an eine Party mitnehmen will, welche von seinen Kollegen aber nicht akzeptiert wird.

Es wird diskutiert, bis eine Klingel ertönt. Das ist das Zeichen für die Schüler im Saal. Sie können nun ihre Idee, wie sie mit dieser Situation umgehen, einbringen und so in die Szene eingreifen.

Mit diesem interaktiven Theater werden realistische Lösungsmöglichkeiten gesucht, erklärt Michael Marfurt. Er ist einer der Berufsschullehrer, welche dieses Theater organisiert hat. «Ich bin sehr überrascht, wie viele Schüler auf die Bühne gehen», sagt Michael Marfurt. Auch bei den Schülern kommt das interaktive Theater gut an: «Ich kann sicher etwas vom Theater in den Alltag mitnehmen», wie ein Schüler sagt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.