Moira und die Lehrstellensuche

Die 15-jährige Moira Haegele aus Luzern befindet sich momentan in der heissen Phase der Lehrstellensuche. Bis Ende Woche sollte sie Bescheid kriegen, ob sie im Sommer ihre Traum-Lehrstelle als Büroassistentin antreten kann.

Eine vierköpfige Familie mit dunklem Haar am gedeckten Esstisch

Bildlegende: Die Familie Haegele-Busch am Mittagstisch: Vater Marc, Tochter Moira, Mutter Marcella und Tochter Salome. SRF

«Also momentan bin ich schon grad sehr aufgeregt. Ich habe mich in einem Betrieb als Büroassistentin beworben und durfte schnuppern. Noch diese Woche sollte ich Bescheid kriegen, ob es geklappt hat mit der Lehrstelle.» Die zweijährige Lehre als Büroassistentin würde Moira Haegele dann im Sommer 2017 beginnen.

Nachgestellte Gespräche mit dem Vater

Das Thema Lehrstellensuche ist sehr präsent im Alltag der Familie Haegele. Streit gebe es aber nicht, wie die Mutter sagt: «Moira ist zuverlässig und macht ihre Sache gut.»

Viel über das Bewerbungsverfahren lernt die Sek B-Schülerin in der Schule. Aber auch zu Hause bekommt sie viel mit: Die grosse Schwester Salome erzählt von ihren Erfahrungen, Vater Marc hilft beim Feinschliff für die Bewerbungsschreiben und Mutter Marcella bietet moralische Unterstützung.

Sogar Vorstellungsgespräche werden daheim nachgestellt - nicht immer zur Freude von Moira. «Schlussendlich hats mir aber schon etwas gebracht. Mein Vater hat die richtigen Fragen gestellt nach Stärken/Schwächen oder meiner Motivation für die Stelle.»

Ungefähr 15 Bewerbungen hat Moira geschrieben. Im Idealfall werden es nicht mehr werden - dies wird sich am Ende dieser Woche für Moira zeigen.

Regionaljournal Zentralschweiz; 17.30 Uhr