Zum Inhalt springen

Neuer Bildband Wie Landis & Gyr die Stadt bis heute prägt

In den besten Zeiten beschäftigte die Firma in Zug über 5000 Angestellte. Trotzdem spürt man sie noch überall.

Legende: Video Landis & Gyr hinterlässt Spuren abspielen. Laufzeit 4:28 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 27.11.2017.

Heute produziert nur noch ein kleiner Teil der einstigen Weltfirma Landis & Gyr die legendären Stromzähler, während Siemens die anderen Firmenteile übernommen hat. Trotzdem ist die einstige Industriegeschichte Zugs – 130 Jahre nach der Gründung der legendären Landis & Gyr – heute noch immer erlebbar. Wenigstens städtebaulich. Das zeigt der neue Bildband «Die Fabrik in der Stadt».

Heinz Horat, einstiger Zuger Denkmalpfleger und Kunsthistoriker, zeigt im neuen Bildband, wie das grösste Zuger Industrieunternehmen auch das moderne Zug prägt und dessen Entwicklung in über hundert Jahren bis jetzt beeinflusst.

Das Unternehmen schuf ganze Stadtteile, dezentrale Wohnbauten aber auch Fabrikantenvillen.
Autor: Heinz HoratAutor und Kunsthistoriker

Landis & Gyr startete mit Manufakturen im Zuger Wohngebiet und liess sich ab den späten 1920er-Jahren am westlichen Stadtrand nieder. Das Unternehmen setzte dabei Stadt, Kanton und die Korporation unter Druck, da unzählige andere Schweizer Gemeinden der Firma Gratisland anboten. So entstanden im Laufe der Zeit immer wieder neue Fabrikhallen und Verwaltungsgebäude beim Zuger Bahnhof.

Im neuen Bildband beschreibt Kunsthistoriker Horat, wie Landis & Gyr eine Weltfirma mit bis zu 18'500 Mitarbeitern wurde, wie das Unternehmen in den 1950er-Jahren der grösste Wohnbauförderer wurde und in der Region Einfamilienhaussiedlungen, Mehrfamilienhausquartiere und sogar mehrere Hochhäuser für seine Mitarbeiter realisierte. Schliesslich hinterlässt das einstige Industrieimperium auch einige speziellen Bauten.

Das grau-schwarze Buch «Die Fabrik in der Stadt» auf einem Tisch.
Legende: Das neue Buch über Landis & Gyr. SRF / Reto Holzgang

Schweiz aktuell, SRF 1 (27.11.2017)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.