Neuer Fussgängersteg für Pilger in Tuggen

Beim Schloss Grynau im Kanton Schwyz müssen Pilger des Jakobswegs nicht mehr auf der stark befahrenen Kantonsstrasse gehen. Sie können den Hintergraben neu sicher über einen Fussgängersteg queren.

Neben der Kantonsstrasse führt neu ein Steg die Pilger über den Graben.

Bildlegende: Ein neuer Steg soll den Pilgerweg bei Grynau sicherer machen. ZVG

Im Kanton Schwyz soll der Jakobsweg sicherer werden. Deshalb hat der Kanton bei Grynau eine neue Brücke errichten lassen. Somit müssen Fussgänger den Hintergraben nicht mehr über die stark befahrene Kantonstrasse queren.

Das vorhandene Trottoir sei gerade mal 60 Zentimeter breit und sehr gefährlich, teilte das Schwyzer Umweltdepartement am Donenrstag mit. In den neuen Fussgängersteg aus Stahl investierte der Kanton Schwyz 55'000 Franken. Er soll den Wanderern mehr Sicherheit gewährleisten. Die Grynau in Tuggen ist eine Station der internationalen Wanderroute Jakobsweg.