Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Nidwalden: Regierungsrat für zweite Gotthardröhre

Der Nidwaldner Regierungsrat befürwortet den Ausbau am Gotthard und den Neubau einer zweiten Tunnelröhre. Dies jedoch nur, wenn Massnahmen getroffen werden, welche den Kanton vor zusätzlichem Lärm und Schwerverkehr schützen.

Zwei Lastwägen im Gotthardtunnel
Legende: Der Regierungsrat spricht sich für den Bau einer zweiten Gotthardröhre aus. Keystone

Der Bundesrat hat sich für den Neubau einer zweiten Tunnelröhre am Gotthard entschieden. Im Rahmen des Vernehmlassungsverfahrens, welches in der vergangenen Woche abgeschlossen wurde, hat auch der Nidwaldner Regierungsrat Stellung genommen.

Bereits im letzten Herbst hat der Regierungsrat Nidwalden seine befürwortende Haltung zum Gotthard-Strassentunnel definiert. Er beurteilt den Bau einer zweiten Tunnelröhre als nachvollziehbar. Die Nord-Süd Verbindung sei auch für den Wirtschaftsstandort Nidwalden wichtig, schreibt der Regierungsrat in einer Mitteilung.

Weiter vertritt der Regierungsrat die Meinung, dass der Ausbau am Gotthard nicht zu einer zusätzlichen Belastung mit Schwerverkehr in Nidwalden führen darf. Deshalb fordert er verschiedene Massnahmen, wie beispielsweise den Ausbau des Axentunnels.

Der Tunnel soll durch die Anhebung der Kosten für die Autobahnvignette finanziert werden, schreibt der Nidwaldner Regierungsrat weiter.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.