Zum Inhalt springen

Nidwaldner Landrat Parlament verschiebt Debatte zur Fadenbrücke in Buochs

Der Nidwaldner Landrat behandelte am Mittwoch die Erschliessung des kantonalen Entwicklungsschwerpunkts Fadenbrücke nicht. Er hat auf Antrag der Regierung mit 31 zu 25 Stimmen den 1,5-Millionen-Franken-Kredit abtraktandiert.

Neue Strasse und Brücke geplant

Frau Landammann Yvonne von Deschwanden begründete den Antrag damit, dass es offene Fragen zur Vorlage gebe. Die Regierung wolle das Geschäft deswegen präzisieren und erneut in die Kommissionen bringen.

Zur Erschliessung des Entwicklungsschwerpunktes Fadenbrücke ist eine Gemeindestrasse samt einer Brücke über die Engelbergeraa vorgesehen. Die Strasse zweigt von der Kantonsstrasse ab, weshalb dort ein Kreisel gebaut werden soll. Die geänderte Traktandenliste wurde vom Landrat nach der Abtraktandierung nur mit 46 zu 9 Stimmen genehmigt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.