Vereidigung Schweizergarde Obwalden ist Gast im Vatikan

Obwalden ist dieses Jahr Gastkanton an der Vereidigung der neuen Päpstlichen Schweizergardisten. Die gesamte Kantonsregierung sowie gegen 150 weitere Obwaldnerinnen und Obwaldner reisen am Samstag zur Zeremonie nach Rom.

Vereidiung päpstlicher Schweizergardisten mit Uniform und Helm.

Bildlegende: Der Kanton Obwalden ist dieses Jahr Gastgeber an der alljährlichen Vereidigung der Schweizergarde. Keystone

Zur traditionellen Vereidigung in Rom reist dieses Wochenende der gesamte Regierungsrat an, der Kantonsratspräsident und Nationalrat Karl Vogler, sowie Vertreter der Gerichtsbehörden, der Klöster und der römisch-katholischen Kirchgemeinden des Kantons.

«  Es ist eine grosse Ehre, dass wir im Petersdom jodeln dürfen. »

Janine Omlin
Präsidentin Jodlerklub Flüeli-Ranft

Auch dabei sind 30 Mitglieder des Jodlerklubs Flüeli-Ranft. Sie werden am Sonntag im Petersdom eine Bruder-Klaus-Jodlermesse vortragen. Der Obwaldner Heilige ist auch Patron der Schweizergardisten.

Janine Omlin, Präsidentin des Jodlerklubs freut sich auf diesen besonderen Anlass: «Ich bin sehr gespannt, wie es im Petersdom tönen wird. Es ist eine grosse Ehre, dass wir an diesem sehr speziellen Ort jodeln dürfen.»

SVP wollte den Besuch absagen

Der Besuch der Obwaldner im Vatikan war im Dezember Thema im Kantonsrat. Die SVP wollte die Teilnahme des Kantons aus Spargründen absagen und so 100'000 Franken sparen. Die Mehrheit sprach sich aber klar für einen Besuch aus.

Die Feierlichkeiten finden von Freitag bis Sonntag in Rom statt. Dabei werden 40 neue Schweizer Gardisten vereidigt, darunter zwei Obwaldner. Auch Bundespräsidentin Doris Leuthard wird an der Feier dabei sein.