Obwaldner Verleger Martin Wallimann ist tot

Martin Wallimann, Träger des Innerschweizer Kulturpreises, Verleger und Kunstdrucker aus Alpnach, ist am Mittwoch gestorben. Wallimann prägte seit 25 Jahren das kulturelle Leben der Zentralschweiz wesentlich mit. Er zählte zu den erfahrensten Kunstdruckern der Schweiz.

Porträt Martin Wallimann.

Bildlegende: Martin Wallimann, Verleger und Innerschweizer Kulturträger, ist am Mittwoch gestorben. zvg

Martin Wallimann wurde 1958 in Alpnach geboren. Er war ausgebildeter Offsetdrucker und führte seit 1983 ein handwerkliches Druckatelier. Seit 1991 gab Martin Wallimann im gleichnamigen Verlag Bücher aus den Bereichen Kunst, Lyrik, Anagramme und Prosa heraus.

Wallimann war zudem Initiant mehrerer Literatur- und Kulturveranstaltungen, unter anderem der Buchmesse «Luzern bucht». Daneben gestaltete er viel beachtete Ausstellungen, zuletzt im Historischen Museum Sarnen über den Obwaldner Maler Haas-Triverio.

Seit 25 Jahren bot Martin Wallimann zahlreichen Kunst- und Literaturschaffenden eine Plattform, ihr meist stilles Schaffen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Er erhielt diverse Auszeichnungen, darunter im Jahr 2009 den Innerschweizer Kulturpreis für sein breites Schaffen.

Martin Wallimann hinterlässt eine Frau und zwei erwachsene Söhne.