«Ohne Wintersport läuft bei der Familie Gisin gar nichts»

Dominique, Marc und Michelle Gisin sind drei Talente im Schweizer Skisport. Das Leben der drei Engelberger und das ihrer Eltern steht ganz im Zeichen des Skifahrens.

Beat und Bea Gisin mit einem Foto ihrer Kinder.

Bildlegende: Beat und Bea Gisin sind stolz auf ihre erfolgreichen Kinder. srf

Die drei Geschwister fahren allesamt im Skiweltcup mit. Dominique Gisin, mit 27 Jahren die Älteste des Trios, ist schon am längsten dabei. Der 24-jährige Marc ist nach einer Verletzungspause wieder in den Skiweltcup eingestiegen. Ganz neu im Weltcup dabei ist der jüngste Spross der Familie Gisin, die 19-jährige Michelle.

«Wenn alle drei Kinder an einem Tag im Skiweltcup im Einsatz stehen, dann können wir nicht überall dabei sein. Wir schauen immer, dass wir zwischen den drei Kindern abwechseln und dorthin fahren, wo es am nächsten ist», sagt Bea Gisin, Mutter des Skitrios, gegenüber dem Regionaljournal.

Alle drei liefern solide Leistungen im Weltcup. Allerdings hatten Dominique, Marc und Michelle schon Knieoperationen und lange Rehas hinter sich. «Wir haben immer Angst, wenn die Kinder mit 150 Stundenkilometern eine vereiste Skipiste herunter fahren, aber sie sind ja auch sehr gut trainiert», sagt Vater Beat Gisin.

Das ganze Familienleben drehe sich um den Skisport, sei es im eigenen Sportgeschäft in Engelberg oder aber bei den Kindern. Viel Zeit für Anderes bleibe nicht, aber das sei gut so, solange der Gisin-Nachwuchs Freude daran habe, so Bea und Beat Gisin.