Zum Inhalt springen
Inhalt

Per Telefon und Internet Betrüger treiben im Kanton Uri ihr Unwesen

Mehrere tausend Franken haben Betrüger ergaunern können. Ein Phishing-Versuch konnte im letzten Moment gestoppt werden.

Über eine gefälschte Website verschafften sich Unbekannte E-Banking-Zugangsdaten und tätigten eine Geldüberweisung über 20'000 Franken vom Konto des Opfers, wie die Urner Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Die betroffene Person informierte umgehend die Polizei. Das Konto wurde gesperrt und die Weiterleitung des Geldes unterbunden.

Betrüger gaben sich als Mitarbeiter von Microsoft aus

Auch über das Telefon trieben Betrüger in den vergangenen Wochen im Kanton Uri ihr Unwesen und gaben sich als Mitarbeiter des Unternehmens Microsoft aus.

So gelangten sie an Computer- und E-Bankingdaten. In einem Fall erbeuteten sie rund 5000 Franken, in zwei weiteren Fällen blieben sie erfolglos.

Auch beim Buchen einer Ferienwohnung im Internet ging eine Person Betrügern auf den Leim. Auf einer offiziellen Buchungsplattform fiel sie auf ein gefälschtes Angebot einer Ferienwohnung und tätigte die Zahlung ausserhalb der offiziellen Website. Danach brach die Täterschaft den Kontakt zum Geschädigten ab. Es entstand ein Schaden von mehr als 1000 Euro.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli (Bruno Hochuli)
    Es lebe die Gutgläubigkeit für das Internet und der totalen Digitalisierung. Spätestens wenn das Geld weg ist, gehen die Augen auf. Einfach traurig dass es immer mehr Menschen gibt, welche auf billige Art zu Geld kommen wollen. Irgendwann würden wir gerne wieder in die sogenannte alte Zeit zurück kehren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen