PUK-Schlussbericht zum Fall Romer liegt erst 2014 auf dem Tisch

Der Bericht der Parlamentarischen Untersuchungskommission PUK im Zuger Fall Romer wird erst Anfang 2014 fertig. Grund für die Verzögerungen sind umfangreiche Gutachten, die die Kommission noch durcharbeiten muss.

Der ehemalige Zuger Stadtrat Ivo Romer

Bildlegende: Der Schlussbericht der PUK im Fall des ehemaligen Zuger Stadtrates Ivo Romer verzögert sich. Keystone

«Wir haben eine Reihe von Gutachten erst vor Kurzem erhalten. Diese müssen wir nun noch durcharbeiten», bestätigt Jürg Messmer, Präsident der Stadtzuger PUK, einen Bericht der «Neuen Zuger Zeitung». Dadurch verzögere sich auch das eigentliche Verfassen des Schlussberichts.

Politische und Strafuntersuchung

Dem ehemaligen Zuger Stadtrat und Finanzchef Ivo Romer wurde im November 2012 vorgeworfen, er habe in seinem Nebenamt als Finanzverwalter eine ältere Dame um mehrere Millionen Franken gebracht. Neben den politischen Abklärungen läuft gegen Romer auch eine Strafuntersuchung.