Gemeinderechnung 2016 Rechnung der Gemeinde Kriens schliesst mit Verlust

Die Luzerner Agglomerationsgemeinde Kriens hat 2016 einen leicht grösseren Verlust eingefahren als geplant. Der Aufwandüberschuss vergrösserte sich gegenüber dem Budget um 91'000 Franken auf 2,5 Millionen Franken.

Flugbild der Gemeinde Kriens.

Bildlegende: Die Gemeinde Kriens kämpft gegen schlechte Finanzaussichten. Keystone

Der Gemeinderat hält in der am Dienstag veröffentlichten Rechnung fest, dass die Steuereinnahmen mit 73,1 Millionen Franken um 2,5 Millionen Franken tiefer ausgefallen seien als budgetiert. Die Mindereinnahmen konnten teilweise mit Ausgabendisziplin, aber auch durch tiefere Investitionen aufgefangen werden. Kriens investierte im letzten Jahr netto 26,2 Millionen Franken und damit 7,7 Millionen Franken weniger als beabsichtigt.

Total belief sich der Aufwand in der Laufenden Rechnung auf 173,7 Millionen Franken. Budgetiert waren 170,9 Millionen Franken. Der Ertrag belief sich auf 171,2 Millionen Franken statt 168,6 Millionen Franken.