Zum Inhalt springen
Inhalt

Rekordjahr 2017 Zentralbahn legt bei ausländischen Touristen-Gruppen wieder zu

Das Wichtigste in Kürze:

  • Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr 25 Prozent mehr internationale Gruppen transportiert als im Spitzenjahr 2015.
  • Insgesamt zählte die Zentralbahn erstmals mehr als zehn Millionen Gäste, wie sie an der Generalversammlung vom Dienstag bekannt gab.

Die Zentralbahn verbindet Luzern mit Engelberg im Kanton Obwalden sowie mit Interlaken im Berner Oberland. 2017 konnte das Unternehmen einen Gewinn von rund 6,3 Millionen Franken verbuchen. Die Erträge aus dem Personenverkehr stiegen auf knapp 38 Millionen Franken – eine Zunahme um 4,7 Millionen.

Die verschiedenen Linien seien unterschiedlich gewachsen, heisst es weiter. Besonders der internationale Reiseverkehr habe auf der Strecke Luzern–Interlaken zugelegt. «Auf dieser Linie verzeichnen wir seit 2011 jährlich ein durchschnittliches Plus von acht Prozent», sagt Michael Schürch, Geschäftsführer der Zentralbahn, auf Anfrage von Radio SRF.

2016 war die Nachfrage von Gästen aus Asien um rund zehn Prozent zurückgegangen. Ab 2017 investierte die Zentralbahn in die direkte Bearbeitung des asiatischen Marktes.

Grosse Investitionen

Eine Komposition der Zentralbahn auf der Brünigstrecke.
Legende:Keystone

Aktuell stehen bei der Zentralbahn diverse Bauprojekte an oder sind bereits in Umsetzung:

Bahnhöfe und Haltestellen: Der Bahnhof Alpnachstad wird umgebaut. Um- und ausgebaut werden ausserdem die Haltestellen Horw und Kriens-Mattenhof.

Doppelspur: Bei der Einfahrt in den Bahnhof Luzern wird eine Strecke von 300 Metern auf Doppelspur erweitert. Kostenpunkt: 70 Millionen Franken. Ausserdem steht der teilweise Ausbau in Hergiswil an.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Ob in einem Jahr mehr "ausländische Touristengruppen" die Zentralbahn benützen, ist nicht hauptsächlich das Verdienst des Unternehmens! In dieser völlig globalisierten "Fernreise-Industrie", sind solche Zunahmen (oder auch Abnahmen) immer durch gigantische Reiseanbieter, aus allen Kontinenten, fern gesteuert! Wenn eine Bahn stets genügend Plätze und gute Verbindungen anbieten kann, trägt sie sicher dazu bei, neue "ausländische" Gruppen anzulocken! Dies gilt auch für alle anderen Dienstleister!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen