Scheune in Hasle brannte wegen zeuselndem Sechsjährigen

Jetzt ist klar, warum am Dienstag im luzernischen Hasle eine Scheune niedergebrannt ist. Laut der Luzerner Polizei liess ein sechsjähriger Bub im Heu ein Streichholz fallen. 30 Schweine verendeten beim Brand.

Brand einer Scheune

Bildlegende: Beim Scheunenbrand in Hasle verendeten 30 Schweine. zvg

Das Kind, das seine Ferien auf dem betroffenen Hof verbrachte, habe ein Streicholz angezündet und dieses wegen der Hitze ins Heu fallen lassen, teilte die Luzerner Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Beim Brand am Dienstagmorgen konnte die Feuerwehr neun Schweine und 60 Ferkel vor den Flammen retten. Die Scheune brannte komplett nieder. Das etwa 15 Meter davon entfernte Wohnhaus blieb weitgehend verschont.

Die Liegenschaft befindet sich rund 13 Kilometer ausserhalb von Hasle. Die Feuerwehr musste einen längeren Wassertransport zum Brandobjekt organisieren. Für diesen wurden drei Motorspritzen und zwei Ausgleichsbecken eingesetzt.

Mehr dazu am Radio

Mehr dazu am Radio

Heute im «Regionaljournal» um 17:30 Uhr auf Radio SRF 1.