Schülerinnen und Schüler gedenken ehemaliger Lehrerin

Im Museum Bruder Klaus stellen ehemalige Abgängerinnen und Abgänger der Textilabteilung der Schule für Gestaltung Luzern ihre Werke aus. Die Ausstellung ist eine Hommage an die langjährige Leiterin der Textilabteilung, Angelika Caviezel (1931-1988).

Das Künstlerehepaar Barbara und Heini Gut in ihrer Wohnung oberhalb von Stans.

Bildlegende: Barbara und Heini Gut in ihrer Wohnung oberhalb von Stans. SRF

Angelika Caviezel leitete von 1967-1988 die Textilabteilung an der damaligen Schule für Gestaltung Luzern (heute Hochschule Luzern Design und Kunst). Viele bedeutende Gestalterinnen und Gestalter gingen durch ihre Schule oder unterrichteten an ihrer Abteilung.

Während der Ausbildung zusammengefunden

Zwei der ehemaligen Absolventinnen und Absolventen sind Barbara und Heini Gut. Das Regionaljournal Zentralschweiz von Radio SRF hat sie in ihrem Zuhause besucht - in einer umgebauten Scheune oberhalb von Stans, in der sie auch arbeiten. Sie erinnern sich an ihre Zeit damals an der «Kunsti» bei Angelika Caviezel: «Wir haben Reisen gemacht nach Rom oder nach London. Oder wir waren bei Angelika Caviezel im Haus in Vitznau und machten Bühnenbilder und Kostüme. Zum Beispiel für die Spielleute.»

Vor 38 Jahren hat das Ehepaar Gut die Ausbildung abgeschlossen. Seither sind sie in ihrem «Gadehüsli» in Stans tätig. Im vergangenen Jahr haben sie an einer Klassenzusammenkunft ihre ehemaligen Kameradinnen und Kameraden wiedergetroffen. Damals entstand die Idee zur Ausstellung.

Vom 30. Juni bis am 1. November stellen nun die einstigen Abgängerinnen und Abgänger der Textilabteilung im Museum Bruder Klaus in Sachseln ihre Werke aus.