Schwyzer Regierung plant für 2015 eine Steuererhöhung

Die Schwyzer Regierung hat die Eckpunkte für das Budget 2015 festgelegt. Sie rechnet mit einer allgemeinen Steuererhöhung und einem Minus von 39 Millionen Franken. Die Ankündigung kommt zehn Tage vor der kantonalen Abstimmung über eine Steuererhöhung für Reiche.

Das Regierungsgebäude in Schwyz mit zwei Fahnen über dem Eingang.

Bildlegende: Die Schwyzer Regierung will den Finanzhaushalt mit einer allgemeinen Steuererhöhung wieder ins Lot bringen. SRF

Der Regierungsrat will 2015 den kantonalen Steuerfuss um 35 Prozent einer Einheit auf neu 155 Prozent erhöhen. Vor allem die Ausgaben beim NFA, bei den Spitalkosten und im Bildungswesen führten zu diesem Schritt.

Weiter machten dem Kanton Schwyz stagnierende Steuereinnahmen zu schaffen, teilte die Schwyzer Regierung mit.

Das Budget 2015 ist noch nicht im Detail ausgearbeitet. Es wird dem Parlament im Dezember vorgelegt. Der Regierungsrat geht bei seinen Berechnungen davon aus, dass die Teilrevision des Steuergesetzes, über die die Schwyzer Stimmbürger am 28. September abstimmen, angenommen wird.

Zur Abstimmung gelangt ein Massnahmenpaket, das vor allem höhere Einkommen und Vermögen stärker besteuern will. Ohne die Mehreinnahmen durch die Steuergesetz-Teilrevision müsste die Steuerfusserhöhung rund 65 Prozent betragen.