Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Seeuferzugang: Zürichsee und Vierwaldstättersee kaum vergleichbar

Der Zürichsee soll besser zugänglich sein. Dieser Bundesgerichtsentscheid hat aber für die Seen in der Zentralschweiz kaum Auswirkungen. Der Vierwaldstättersee beispielsweise lässt sich mit dem Zürichsee nur bedingt vergleichen.

See und Ufer in Küssnacht.
Legende: Der Vierwaldstättersee - hier in Küssnacht - hat viele ufernahe Wege. Keystone

Das Bundesgericht hat eine Beschwerde von Privatpersonen und des Vereins «Ja zum Seeuferweg» gutgeheissen. Der Zürcher Kantonsrat hat die Möglichkeit von Enteignungen zur Realisierung von Seeuferwegen zu Unrecht generell ausgeschlossen.

Auf die Zentralschweiz lasse sich dieses Urteil kaum übertragen, sagt Urs Steiger, Präsident des Landschaftsschutzverbandes Vierwaldstättersee. Zürichsee und Vierwaldstättersee liessen sich nur bedingt vergleichen, weil letzterer viele Steilufer habe, die ohnehin nicht zugänglich sind.

Zudem setzten sich die Schutzverbände nicht für Längsverbindungen in Ufernähe ein, aus Naturschutzgründen. Wichig seien punktuelle Zugänge. Und Steiger erwähnt den Waldstätterweg, der viele schöne Blicke auf den See ermögliche.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.