Zum Inhalt springen

Zentralschweiz «Sehe nicht mich im Vordergrund»

Am 20. Oktober gab die FIFA die Shortlist der weltweit zehn besten Fussballerinnen des Jahres 2015 bekannt. Auf der Liste befindet sich die aus Malters stammende Ramona Bachmann. Mit 24 Jahren ist sie an der Weltspitze des Frauenfussballs angekommen.

Die Fussballerin auf dem Spielfeld.
Legende: Ramona Bachmann hier im Einsatz für die Schweizer Nationalmannschaft. Keystone

Ramona Bachmann sieht ihre Nomination zum „Ballon d’Or“ als direkte Folge ihres Teamplays: «Persönliche Auszeichnungen kommen automatisch, wenn ich jederzeit das Beste für die Mannschaft gebe.» Natürlich sei aber diese Nomination etwas Besonderes. Die Luzernerin scheint aktuell alles richtig zu machen, zumal sie bereits im Sommer an der Frauen-WM in Kanada ins 23-köpfige All Stars-Team gewählt wurde.

Vier starke Schweizerinnen in Wolfsburg

Nach vier Schwedischen Meistertiteln mit Umeå und Rosengard wechselte Ramona Bachmann auf die Saison 2015/16 mit einem Dreijahresvertrag zum Frauenteam des VfL Wolfsburg, wo sie nun gemeinsam mit drei Kolleginnen des Schweizer Nationalteams spielt: Lara Dickenmann, Vanessa Bernauer und Noëlle Maritz.

«Das tägliche gemeinsame Training hat sicher positive Auswirkungen auf das Nationalteam», sagt Ramona Bachmann. So trug sie mit zwei Toren beim 3:0-Sieg in Italien zum erfolgreichen Start der Schweizerinnen in der EM-Qualifikation bei.

Am 30. November wird die FIFA aus der Shortlist die finalen drei Spielerinnen nominieren, die am 11. Januar 2016 an der Gala zum Ballon d’Or in die Endausscheidung kommen.

(Regionaljournal Zentralschweiz; 17:30 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.