Skiarena Andermatt-Sedrun startet ohne neue Bahnen

Das Skigebiet Andermatt startet in die neue Wintersaison erstmals unter dem Namen Skiarena Andermatt-Sedrun. Nur auf die bereits für 2013 in Aussicht gestellte neue Sechsersesselbahn Oberalp-Piz Calmut muss weiter gewartet werden. Das Bundesamt für Verkehr hat die Bewilligungen noch nicht erteilt.

Skigebiet Andermatt mit bisherigem Sessellift

Bildlegende: Neu- und Ersatzbauten der Skiarena Andermatt-Sedrun werden erst ab 2014 realisiert. Keystone

Noch im April stellten Investor Samih Sawiris und Bo Halvardsson, Chef der Andermatt- Sedrun Sport AG, in Aussicht, dass an Weihnachten die neue Sesselbahn auf dem Oberalp in Betrieb sei. Nun ist klar, dass sich der Baubeginn für sämtliche neuen Anlagen auf 2014 verschiebt.

Bund muss grünes Licht geben

Die Konzessionen und Baubewilligungen für die insgesamt 14 neuen Anlagen erteilt das Bundesamt für Verkehr. Das Projekt sei komplex und auch für sie eine neue Dimension, sagt Sprecher Andreas Windlinger. «Da es im Frühling noch zu Projektänderungen kam, wird alles später. Wir rechnen damit, dass wir Anfang 2014 die nötige Verfügung erteilen können.»

Erneuerungen im Skigebiet

In der neuen Skiarena Andermatt-Sedrun gibt es auch ohne neue Bahnen Veränderungen. «Wir haben die Restaurants umgebaut und fahrende Rollteppiche als Verbindungshilfen installiert», sagt Markus Berger, Mediensprecher der Andermatt Swiss Alps. Es sei aber klar, dass mit dem Bahnenneubau erst im Frühjahr 2014 begonnen werden könne.