Streit um Kosten für Bahngleis-Weg

Seit die Zentralbahn unterirdisch von Luzern nach Kriens und Horw fährt, ist das alte Bahntrassee unbenutzt. Dort soll nun ein Weg für Fussgänger und Velofahrer entstehen. Doch Stadt und Kanton Luzern streiten um den Preis.

Das unbenutzte Bahntrassee in der Stadt Luzern mit der Absperrung.

Bildlegende: Das unbenutzte Bahntrassee in der Stadt Luzern. SRF

Die Stadt Luzern hat bereits ein Projekt ausgearbeitet. Sie rechnet dabei mit Kosten von 4,8 Millionen Franken. Und eigentlich sollten sich die beteiligten Gemeinden, der Kanton und der Bund die Kosten aufteilen.

Doch der Kanton Luzern sträubt sich. Man habe selber die Kosten für einen Umbau abklären lassen, sagt der Leiter der zuständigen kantonalen Dienststelle. Der Bau eines Radweges wäre demnach zehnmal billiger zu haben. Jetzt werde man mit der Stadt weiter über die Kosten verhandeln.