Toby Bachmann: «In der zweiten Reihe ist mir wohler.»

Im Schatten der grossen Sänger spielen oft gute, aber unbekannte Musiker. Dies trifft auch auf Toby Bachmann zu. Er ist Gast in der Herbstserie «Im Schatten von...» des Regionaljournals Zentralschweiz.

Der 35-jährige Musiker Toby Bachmann im Studio von Radio SRF.

Bildlegende: Der 35-jährige Musiker Toby Bachmann im Studio von Radio SRF. SRF

Bevor Toby Bachmann zum Bassisten-Söldner wurde, spielte er bei «Grandmother's Groove». Zusammen mit fünf befreundeten Musikern gründete er diese Groove- und Funk-Band 1993. Toby Bachmann wäre es also durchaus gewohnt, auch selber im Rampenlicht zu stehen.

Heute spielt Toby Bachmann Bass bei Studioproduktionen und Live-Auftritten für andere Künstler, etwa für Burrell, Patrick Jonsson oder Tanja Dankner. «In der zweiten Reihe fühle ich mich wohler», sagt Bachmann. «Irgendwann habe ich gemerkt, dass ich nicht genug Selbstdarsteller bin, um Frontmann zu sein.»

Träume hat er aber auch nach über 20 Jahren Musikmachen noch: «Einmal mit einem grossen Nightliner durch Europa touren, das wäre es.»