Über 4000 Hobbyfahrer pedalen auf der Strecke der Tour de Suisse

Tour de Suisse Challenge heisst das Velorennen, bei dem Hobbyvelofahrerinnen und -fahrer auf der Originalstrecke pedalen können. Dies nur wenige Stunden, bevor dann die Profis die Strecke unter die Räder nehmen.

Rotkreuz ist die nächsten drei Jahre Startort der Tour de Suisse. Das wichtigste und grösste Velorennen der Schweiz startet mit einem Prolog, dann folgt die erste Etappe. Diese führt von Rotkreuz über Zug ins Ägerital, hinunter Richtung Schwyz, weiter über Arth und Küssnacht und das Michaelskreuz zurück nach Rotkreuz.

Erstmals können auch Hobbyvelofahrer auf der Originalstrecke ein Rennen absolvieren - nur wenige Stunden vor den Profis. Organisiert werden diese Tour de Suisse Challenge-Rennen von Rik Sauser und seinem Team. «Grundsätzlich stehen die Rennen allen offen», sagt er, «direkt vom Sofa auf das Velo ist aber sicher keine gute Idee. Ein wenig trainiert sollte man schon sein». Für die vier Rennen haben sich über 4000 Männer und Frauen angemeldet. Ihnen wird der volle Service geboten: mit Begleitfahrzeugen und sogar einem Mechaniker-Fahrzeug mit Ersatzrädern, sollte ein Velo einen technischen Defekt haben.