Überraschung bei der Obwaldner Kantonsgerichtswahl

Der neue Präsident des Obwaldner Kantonsgerichts heisst Roland Infanger. Die Rechtspflegekommission hatte den Gegenkandidaten empfohlen.

Bei der Ersatzwahl des Präsidenten für das Obwaldner Kantonsgericht wurde überraschend der Sarner Roland Infanger gewählt. Infanger ist 48-jährig und arbeitet bei der Zuger Finanzdirektion. Für ihn stimmten 62 Prozent der Stimmberechtigten.

Die Rechtspflegekommission des Kantons Obwalden hatte den Gegenkandidaten, Rechtsanwalt Matthias Lärch aus Ebikon favorisiert.