Urner Kantonsspital mit Verlust

Der Verlust des Urner Kantonsspitals von 1.3 Millionen Franken ist auf die eigenen Vorgabe zurückzuführen mehr Patienten ambulant zu behandeln. Die Strategie ist aufgegangen.

Das Urner Kantonsspital in Altdorf hat im letzten Jahr 20'000 Personen ambulant behandelt.

Bildlegende: Das Urner Kantonsspital in Altdorf hat im letzten Jahr 20'000 Personen ambulant behandelt. SRF

Die Devise des Urner Kantonsspitals lautet: «Ambulant vor stationär». Diese Strategie ist aufgegangen. Das Spital stellt eine Verlagerung in den ambulanten Bereich fest. 20'000 Patienten hat das Spital in Altdorf im letzten Jahr behandelt. Das sind 1'000 Patienten mehr.

Diese Entwicklung sei mit Blick auf die Gesundheitskosten zu begrüssen, schreibt die Urner Regierung in ihrem Bericht an den Landrat. Gleichzeitig sind die Einnahmen aus dem stationären Bereich ein Grund für das Minus von 1.3 Millionen Franken.