Urner Regierung erfreut über Samih Sawiris' Finanzspritze

Der ägyptische Investor Samih Sawiris greift nochmals tief in die eigene Tasche, um das Tourismusprojekt in Andermatt durchzuziehen. Er schiesst mindestens 150 Millionen Franken in die Andermatt Swiss Alps ein. Die Urner Regierung freut sich.

Heidi Z'graggen sitzt neben Samih Sawiris.

Bildlegende: Die Urner Regierungsrätin Heidi Z'graggen freut sich über die Rückkehr von Samih Sawiris. Keystone

Samih Sawiris übernimmt auch wieder das Verwaltungsratspräsidium der Andermatt Swiss Alps AG. Dieses Amt hatte Sawiris schon bis letzten Sommer inne. Die Urner Regierungsrätin Heidi Z'graggen versteht diesen Rücktritt vom Rücktritt als Sawiris' Absicht, wieder vermehrt operativ tätig zu sein.

Dass Sawiris so viel Geld ins Projekt in Andermatt einschiesse bedeute nicht, dass es damit harze, sagt die Vorsitzende des regierungsrätlichen Ausschusses für das Tourimusprojekt Andermatt. Vielmehr bedeute das, dass das Resort jetzt sicher zu einem Erfolg gebracht werde.

Mit seinem Schritt zeige Sawiris auch, wie wichtig ihm das Projekt in Andermatt sei, sagt Heidi Z'graggen. Sawiris will Mitte April in Andermatt über seine Pläne informieren.