Urner Schulen setzen auf Bewegung

Während den letzten drei Jahren lief im Kanton Uri ein Projekt zur Förderung von Bewegung und gesunder Ernährung. Der Kanton zieht eine positive Bilanz.

Kinder spielen in einer Turnhalle

Bildlegende: Kinder sollen sich mehr bewegen - zum Beispiel in zusätzlichen Sportlektionen. Symbolbild Keystone

An den Urner Schulen seien insgesamt 17 Projekte umgesetzt worden - unter anderem Bewegungseinheiten während dem Unterricht, ein gesunder Pausenkiosk oder das Angebot von zusätzlichen Sportlektionen ausserhalb der Schulzeit.

«Besonders beliebt war die Umgestaltung des Pausenplatzes mit Klettergerüsten oder Nischen - weg vom klassischen Asphaltplatz», sagt Andreas Tschopp vom Amt für Volksschulen.

Der Kanton Uri hat 188'500 Franken in das Projekt «Ernährung und Bewegung» investiert, dies habe sich gelohnt. Die Schulen wollen einige Projekte auch in Zukunft weiterführen.