Urner Schulkinder lernen Italienisch am Computer

Im Kanton Uri können Schulkinder künftig von der 5. bis zur 9. Klasse ohne Unterbruch Italienisch als Fach wählen. Bislang gab es für die 7. und 8. Klasse kein Italienisch. Der Unterricht soll vorwiegend am Computer stattfinden.

Jugendliche, welche mit Hilfe des Computers lernen.

Bildlegende: Der Italienisch-Unterricht auf der Oberstufe soll primär am Computer stattfinden. Keystone

Italienisch wird im Kanton Uri auf der 5. und 6. Primarstufe als Wahlpflichtfach angeboten. Das heisst, die Kinder können zwischen zusätzlichen Stunden Mathe/Deutsch und Italienisch auswählen. In der 7. und 8. Klasse der Oberstufe gab es aber bisher eine Lücke: Erst in der 9. konnten die Kinder Italienisch wieder als Wahlfach wählen. Diese Lücke will der Kanton nun schliessen.

Zu wenig Interessierte

In der Oberstufe bietet Uri neu Italienisch als Wahlfach von der 7. bis zur 9. Klasse an. Und zwar gemeindeübergreifend, wie Bildungsdirektor Beat Jörg gegenüber Radio SRF sagt: «Da wir pro Gemeinde nicht genügend Kinder zusammenbringen, gibt es für den ganzen Kanton ein bis zwei Standorte, an denen der Unterricht stattfindet.» Ungefähr ein bis zwei mal pro Monat sollen sich die Italienisch-Schüler und Schülerinnen dort treffen. Ansonsten findet der Unterricht per e-learning, also am Computer, statt. So wird verhindert, dass die Kinder dauernd durch den ganzen Kanton reisen müssen.