Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Velokurier Luzern - eine Schweizer Premiere feiert Jubiläum

Der Velokurier Luzern feiert seinen 25. Geburtstag. Die Idee, Kurierdienste schnell und stauunabhängig per Fahrrad anzubieten, wurde in Luzern erstmals umgesetzt. Mittlerweile ist aus einem Verein von ambitionierten Fahrradfreunden ein mittleres Unternehmen mit 40 Angestellten geworden.

Luzerner Velokurier bringt Sendung auf den Zug
Legende: Der Velokurier Luzern sieht ein grosses Potenzial im koordinierten Kurierdienst für das ganze Land. Dominik Wunderli, ZVG

Die Gründung des Velokuriers Luzern war vor 25 Jahren eine Schweizer Premiere. Damals hatten die drei Fahrer ihre Zentrale in einer Küche eingerichtet, Aufträge verteilt wurden via Pager und der Telefonkabine.

Mittlerweile hat sich der Velokurier Luzern zu einem klassischen KMU-Betrieb gewandelt mit 40 Angestellten und professionellen Strukturen. «In Zukunft wollen wir uns noch technisch weiter entwickeln und unsere Kooperation mit anderen Schweizer Kurieren weiter ausbauen», erklärt Geschäftsleitungsmitglied Severin Haupt gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Duran, Basel
    Sind das nicht die, die jegliche Verkehrsregeln ignorieren? Wäre mir ja eigentlich egal. Doch dann kann man ja offiziell so kommunizieren, dass sich weder Fussgänger noch Velofahrer an irgendwelche Regeln zu halten haben. Da weiss man dann, mit was man zu rechnen hat und kann sich drauf einstellen. Aktuell ist es jedenfalls nicht tragbar. Weder (überwiegend weibliche) Fussgänger noch alle Velofahrer halten sich an irgendwelche Verkehrsregeln.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von r f, basel
    velokuriere sind ja eine gute sache aber ich wünschte mir dass sie sich im strassenverkehr ein bisschen mehr benehmen würden. mir scheint als hätten die velokuriere das gefühl dass verkehrsregeln für sie nicht zählen... einfach mal bei rot quer über eine kreuzung fahren und dabei noch ein slalom um 3 autos machen ist für einen velokurier ganz normal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen