Verkehrshaus bleibt beliebtes Ausflugsziel

Auch 2014 war das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern das meistbesuchte Museum der Schweiz. Fast 5400 Besucherinnen und Besucher mehr als im Vorjahr wurden gezählt, das entspricht einer Zunahme von einem Prozent. Regelrecht eingebrochen hingegen sind die Zahlen des Filmtheaters.

Familie bei der neuen Attraktion Swiss Chocolate Adventure im Verkehrhaus Luzern.

Bildlegende: Rund 40'000 Eintritte zählte das Verkehrshaus im ersten halben Jahr der neuen Attraktion «Swiss Chocolate Adventure». Keystone

Fast 525'000 Eintritte wurden im letzten Jahr im Verkehrshaus der Schweiz gezählt, das ist eine Zunahme von einem Prozent im Vergleich mit dem Vorjahr. Die Besucherzahlen im Filmtheater hingegen brachen um 22,5 Prozent auf 148'100 Eintritte ein. Das Museum erklärt den Rückgang mit neuen und kostenpflichtigen Zusatzangeboten.

Angesichts steigender Museumseintritte und einem Prozent mehr Mitgliedern (36'500) spricht das Museum insgesamt von einem «guten Betriebsjahr». Das Verkehrshaus habe seine Position als meistbesuchtes Museum der Schweiz gestärkt, heisst es in der Mitteilung.

«Im Gesamten gesehen zufrieden»

Martin Bütikofer, Direktor des Verkehrshauses, sagt im Interview gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz, dass er zufrieden sei mit dem Geschäftsjahr. Als Erfolg wertet er das im Juni eröffnete Fahrgeschäft «Swiss Chocolate Adventure», welches 41'200 Eintritte verbuchen konnte. Aufgrund technischer Probleme musste die Lancierung dieser Sonderausstellung rund um das Thema Schokolade mehrere Wochen hinausgeschoben werden. «Diese Anlage wird sieben bis acht Jahre laufen, die Probleme zu Beginn sind vergessen», sagt Bütikofer.

Nebst dieser neuen Anlage muss auch für das Planetarium seit März ebenfalls Eintritt bezahlt werden. «Unsere Besucherinnen und Besucher akzeptieren die Preispolitik, auch wenn es einzelne Rückmeldungen gab von Leuten, die alles in einem Eintritt inbegriffen haben möchten», erklärt der Direktor des Verkehrshauses.