Weggiser Casino-Räuber verurteilt

Das Kriminalgericht Luzern hat knapp elf Jahre nach einem Überfall auf das damalige Casino Weggis die drei Haupttäter verurteilt. Sie erhalten bedingte Strafen von 15 bis 18 Monaten. Die Polizei ermittelte die Täter neun Jahre nach der Tat, nicht zuletzt dank zwei anonymer Hinweise.

Am 21. November 2003 überfielen die drei 28- bis 32-jährigen Männer nach Spielschluss gegen 2.30 Uhr das damalige Casino in Weggis. Sie bedrohten eine Mitarbeiterin, die das Haus verlassen wollte, mit einer Pistole und verlangten Bargeld. Die Maskierten erbeuteten rund 43'000 Franken.

Roulette im Casino.

Bildlegende: Urteile beim Überfall auf das Casino Weggis. Keystone

Neun Jahre nach der Tat ermittelt

Knapp elf Jahre nach einem Überfall auf das damalige Casino in Weggis sind die drei Haupttäter vom Luzerner Kriminalgericht verurteilt worden. Die Polizei ermittelte die Männer neun Jahre nach der Tat. Zuvor hatte sich ein Tippgeber zweimal bei den Behörden gemeldet. Die Männer wurden wegen Raubes und kleinerer Delikte zu bedingten Freiheitsstrafen von 18 und 15 Monaten verurteilt, wie das Luzerner Kriminalgericht bekannt gab. Die Bewährungsfrist dauert drei Jahre. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.