Weniger Übernachtungen in Luzern wegen chinesischem Neujahr

Im Januar gab es in der Region Vierwaldstättersee vier Prozent weniger Hotelübernachtungen als im gleichen Monat vor einem Jahr. Den Luzerner Tourismusdirektor Marcel Perren beunruhigen diese Zahlen nicht.

Eine Touristin vor der Kappellbrücke.

Bildlegende: In der Stadt Luzern haben im Januar 3500 Leute weniger übernachtet als vor einem Jahr. Keystone

Insgesamt gab es in der Region Vierwaldstättersee im Januar 189'329 Hotelübernachtungen, das sind fast 8'000 weniger als im Januar 2012.

Fast die Hälfte des Rückgangs habe man in der Stadt Luzern verzeichnet, sagt der Luzerner Tourismusdirektor Marcel Perren. «Der Hauptgrund ist das chinesische Neujahr: Es war dieses Jahr nicht im Januar, sondern im Februar.» Deshalb seien im Januar weniger asiatische Gäste angereist, so Perren.

In Obwalden, Nidwalden, Uri und Schwyz seien die Hotelübernachtungen hingegen weniger zurückgegangen als im Schweizer Schnitt. Für das Jahr 2013 erwartet Marcel Perren kein Rekordjahr, auch weil die europäischen Gäste vom starken Franken abgeschreckt würden.