Wieder Handyempfang in Schlierbach

Im Luzernischen Schlierbach soll es nach zwei Monaten Funkloch Ende November wieder Handyempfang geben. Die Swisscom nimmt eine teils bereits abgebaute Antenne wieder in Betrieb. Der Mobilfunkanbieter und der Landbesitzer einigten sich doch auf einen neuen Mietvertrag.

Handyantenne

Bildlegende: Im Mittelpunkt der Fehde und Ursache für das Funkloch: Ein Funkmasten der Swisscom. Keystone

Die Mobilfunkantenne in Schlierbach war am 3. Oktober ausgeschaltet worden. Eine Woche darauf begann die Swisscom mit dem Abbau der Anlage. Mobilfunkbenützer klagten danach über ein Funkloch in der Landgemeinde.

Höhere Miete verlangt
Der Grundstückbesitzer hatte nach über zehn Jahren den Mietvertrag im Dezember 2014 gekündigt. Der Jungbauer pokerte und wollte in Verhandlungen mit der Swisscom eine weitaus höhere Miete erzielen. Die Gespräche scheiterten jedoch. Der Bauer hatte bisher 2000 Franken pro Jahr für die Antenne auf seinem Land erhalten.

Laut Angaben der Swisscom vom Freitag meldete sich der Bauer am Mittwoch beim Mobilfunkanbieter. Der Grundeigentümer akzeptiere das ursprüngliche, von Swisscom offerierte Angebot mit neu 6500 Franken pro Jahr.