Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Zug will Fachkräfte vermehrt selber ausbilden

Als erster Kanton in der Schweiz will der Kanton Zug ab Sommer 2015 eine rein englischsprachige Lehre anbieten. «Das Bedürfnis ist bei Firmen und Lehrlingen vorhanden», begründet Volkswirtschaftsdirektor Matthias Michel den Schritt.

Legende: Audio Englischsprachige Lehre in Zug (6.5.2014) abspielen. Laufzeit 1:53 Minuten.
1:53 min

Bereits heute können Kaufmännische Lehrlinge im «KV Business Englisch» ihre Lehre in einem internationalen Konzern machen, wo ausschliesslich englisch gesprochen wird. Die Berufsschule ist allerdings auf deutsch. Das soll sich ab Sommer 2015 ändern.

«Auch Kinder von Expats ansprechen»

Die KV-Lehrlinge sollen eine rein englischsprachige Lehre machen können. Volkswirtschaftsdirektor Matthias Michel ist überzeugt, dass dies «einem Bedürfnis der Firmen und Lehrlingen» entspricht. Der Kanton Zug hofft aber auch, damit vermehrt Kinder von Expats von den Vorzügen der Berufslehre überzeugen zu können.

In einem weiteren Schritt sollen auch Informatik-Lehrlinge die englische Berufslehre machen können. Über 10 Prozent aller Beschäftigten im Kanton Zug arbeiten in diesem Bereich - deutlich mehr als in anderen Kantonen. Das Zuger Pilotprojekt stösst beim Bund auf Interesse. Er unterstützt dieses finanziell.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.