Zwei Rücktritte aus der Nidwaldner Regierung

Der Nidwaldner Volkswirtschaftsdirektor Gerhard Odermatt (FDP) und Finanzdirektor Hugo Kayser (CVP) kandidieren bei den Wahlen im März 2014 nicht mehr für eine weitere Amtsperiode. Beide legen ihre Ämter nach langjähriger Tätigkeit nieder.

Gratulation nach der Wahl in die Nidwaldner Regierung

Bildlegende: Im März 2010: Hugo Kayser (links) und Gerhard Odermatt gratulieren dem neuen Regierungsrat Hans Wicki (rechts) zur Wahl. Keystone

Der Stanser Gerhard Odermatt war vier Jahre lang Landrat, bevor er 2002 erstmals in die Nidwaldner Regierung gewählt wurde. Seither ist er Volkswirtschaftsdirektor. Zu den Schwerpunkten seiner Amtszeit gehörten die Neuausrichtung der Wirtschaftsförderung, die Pflege der ansässigen Unternehmen sowie die Entwicklung des Tourismus.

«  Nach dem Erreichen des Pensionsalters will ich die Exekutivaufgabe einer jüngeren Persönlichkeit übergeben.  »

Gerhard Odermatt
FDP-Regierungsrat NW

Der Dallenwiler Hugo Kayser gehört der Nidwaldner Regierung seit 2005 an. Zuvor politisierte er 13 Jahre lang im Kantonsparlament. Kayser war drei Jahre lang Landwirtschafts- und Umweltdirektor. Seit 2008 leitet er das Finanzdepartement. Zu den Meilensteinen seiner Amtszeit gehören umfassende Revisionen der Steuer- und Pensionskassengesetze. Ausserdem erarbeitete Kaysers Departement einen umfassenden Katalog von Massnahmen, welche die Kantonsfinanzen im Gleichgewicht halten sollen.

Die laufende Amtsperiode dauert noch bis am 30. Juni 2014. Die Neuwahlen für die Nidwaldner Regierung und das Parlament finden am 23. März 2014 statt.