Zum Inhalt springen
Inhalt

125 Jahre Martin Stiftung Grosse Gefühle im «Tanz um Mariahalden»

Im Landgut Mariahalden bei Erlenbach leben 162 Menschen mit einer Behinderung. In einem Stationentheater feiern sie die Geschichte und Gegenwart der Martin Stiftung.

Chor, der Herzen hält, zwei Frauen begleiten den Chor auf E-Gitarren
Legende: Ewigi Liäbi: Mit Begeisterung besingen die Schauspielerinnen und Schauspieler die Sehnsucht nach Liebe und Glück. zvg/Martin-Stiftung

Hauptfigur des Theaters ist Louise Escher-Bodmer. Sie hat die Martin Stiftung vor 125 Jahren gegründet – zum Andenken an ihren behinderten Sohn Martin, mit dem sie auf dem Landsitz lebte. In zehn Bildern geht der «Tanz um Mariahalden» dem Leben von Louise Escher-Bodmer und der Vorgeschichte des Hauses nach.

Das Landgut hat eine bewegte Geschichte mit wechselnden Besitzern hinter sich. Eine Schriftstellerin hielt dort Hof und empfing ihre Künstlerfreunde - unter ihnen auch Johann Wolfgang von Goethe. Ein Graf zieht mit seiner jungen Familie ein und verliert auf tragische Weise seine kleine Tochter.

Drei Personen mit Perücken in einer Kutsche
Legende: Die Schriftstellerin Emilie Harmes empfängt im späteren Landgut Mariahalden ihre Künstlerfreunde. ZVG Martin Stiftung

Hans Conrad Escher, der Ehemann von Louise kauft das Haus als Sommerresidenz und nimmt sich das Leben, nachdem er sich verspekuliert hatte. Nach seinem Tod zieht sich Louise Escher-Bodmer mit ihrem behinderten Sohn in das Landgut zurück.

Fünf Frauen in langen Gewändern stehen in einem Treppenhaus.
Legende: Louise wird von ganz verschiedenen Frauen verkörpert, die verschiedene Aspekte der Stifterin zeigen. zvg/Martin Stiftung

Erst mit der Gründung der Martin Stiftung 1893 kommt das Haus zur Ruhe. Seit 125 Jahren ist es nun Lebens- und Arbeitsort für Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung. Zum Jubiläum laden die Bewohnerinnen und Bewohner nun Gäste auf diesen theatralischen Rundgang durch das Gelände der Stiftung ein, der beim Badhüsli am See endet.

Im «Tanz um Mariahalden» steckt ein ganzes Jahr intensive Arbeit. Alle machen mit: die Bewohnerinnen und Bewohner wie auch die Fachmitarbeiterinnen und -mitarbeiter der Stiftung. Sie haben das Stück unter der kundigen Anleitung des Regisseuers Michael Schwyter entwickelt und die Bilder gestaltet und geben damit nicht nur Einblick in die Geschichte der Stiftung, sondern auch in ihr Leben.

Informationen zum Wann und Wo

Menschen mit einem Transparent auf einer Wiese am See
Legende:zvg/Martin Stiftung

Das Jubiläums-Theater «Tanz um Mariahalden» findet auf dem Areal der Martin Stiftung in Erlenbach statt. Am 12. Juni ist Permiere. Bis am 23. Juni gibt es sieben weitere Aufführungen, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.