Zum Inhalt springen
Inhalt

Abfall bei der Werdinsel «Nach einem heissen Wochenende ist es richtig grusig»

Neben einem vollen Eimer liegt viel Abfall
Legende: SRF

Das Problem: Bis zu 4000 Menschen tummeln sich an Spitzentagen im Sommer auf der Zürcher Werdinsel. Mit der Zunahme des «Gummibootverkehrs» hat sich das Abfallproblem verschärft. Nicht auf der Werdinsel selber, sondern am Grünau-Ufer, wo die Bootsfahrer aus dem Wasser aussteigen. Dort lassen viele ihren Abfall und die fahruntüchtigen Boote liegen, da die Abfallbehälter schnell voll sind.

Das sagt der Quartierverein: Für den Präsidenten des Quartiervereins Höngg, Alexander Jäger, ist die Situation nicht tragbar: Der Abfall werde mit dem Wind in alle Richtungen verteilt. Das Gummibootfahren könne man ja nicht verbieten, deshalb brauche es dringend mehr und grössere Abfallbehälter am Ufer der Limmat.

Nach einem heissen Wochenende sieht es wirklich schlimm aus.
Autor: Alexander JägerPräsident Quartierverein Höngg

Das sagt die Stadt Zürich: «Entsorgung und Recycling Zürich» (ERZ) werde die Situation prüfen, sagt ERZ-Sprecherin Leta Filli. Falls sie keine Zufahrtswege blockierten, könnten mehr Abfallbehälter aufgestellt werden. Ausgeschlossen sei, dass das ERZ mehr Personal einsetze.

Wir haben in den Sommermonaten keine weiteren Kapazitäten bei der Abfallentsorgung.
Autor: Leta FilliSprecherin ERZ

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Servo Motor (Dschungelpartei)
    Wie schwierig kann es sein, bei Bedarf einen zusätzlichen Abfallcontainer da hinzustellen? Scheint mir deutlich weniger Aufwand zu sein, als den vom Wind verwehten Abfall wieder einzusammeln. Allgemein finde ich es tragisch, dass wir in einem Land leben, in dem die Menschen ihren Abfall entsorgen wollen, aber nicht können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Hochuli (Bruno Hochuli)
    Es ist schon unglaublich was da alles geprüft werden muss bis endlich gehandelt wird. Stellt doch Parkwächter mit Kompetenzen ein, damit sie die Fehlbaren direkt büssen können. Wir haben tausende von Arbeitslosen und trotzdem keine Leute. Wie geht das auf? Wollen wir im Dreck versaufen oder endlich Nägel mit Köpfen machen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von W. Pip (W. Pip)
    Come on! Züri ist die Party- und Egotriphauptstadt. Es stört auch keinen, dass die Anwohner nicht mehr schlafen können wegen gröhlenden Ausgehhorden. Also dürfte es ja wohl auch kein Problem sein, wenn die Parks zugemüsst werden. Zürci entwickelt sich genau so, wie es das verdient.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen