Affäre Mörgeli: Anzeige gegen Kathy Riklin

SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli wirft seiner Ratskollegin Kathy Riklin Amtsgeheimnisverletzung vor. Er hat eine Strafanzeige gegen die CVP-Frau eingereicht. Hintergrund der Vorwürfe ist ein Expertenbericht der Uni Zürich.

Der Zürcher SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli spricht während einer Session im Parlament.

Bildlegende: Sieht das Amtsgeheiminis verletzt: SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli Keystone

Die Affäre Mörgeli geht in die nächste Runde. SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli hat seine Ratskollegin Kathy Riklin (CVP) wegen Amtsgeheimnisverletzung
angezeigt. Die Vorwürfe stehen im Zusammenhang mit einem Expertenbericht, den die Universität Zürich in Auftrag gegeben hat. Der Bericht kommt zum Schluss, dass Mörgeli seine Doktoranden mangelhaft betreut habe.

Mörgeli wirft Kathy Riklin laut der «Neuen Zürcher Zeitung» vor, sie habe in der Wandelhalle des Bundeshauses einem Journalisten gesagt, der Bericht komme demnächst und es sehe nicht gut aus für Herrn Mörgeli. Diesen Bericht habe die Universität Zürich aber erst eine Woche später veröffentlicht. Damit habe Riklin, die Mitglied des Universitätsrates ist, das Amtsgeheimnis verletzt, so Mörgeli.

Ob in diesem Fall überhaupt ermittelt wird, ist offen. Für ein Strafverfahren müsste zuerst die Immunität Riklins aufgehoben werden.