Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Anklage gegen Ex-Direktor der PH Zürich

Der ehemalige Verwaltungsdirektor der Pädagogischen Hochschule Zürich hat zugegeben, sich auf Kosten seiner Arbeitgeberin bereichert zu haben. Gegen ihn ist nun beim Bezirksgericht Anklage erhoben worden. Ihm droht eine teilbedingte Freiheitsstrafe von 30 Monaten.

Neubau der PH Zürich.
Legende: Luxus auf Kosten der Pädagogischen Hochschule Zürich. Keystone

Aufgeflogen ist der Angeklagte Ende April 2008. Damals hat die Bildungsdirektion des Kantons Zürich gegen den ehemaligen Verwaltungsdirektor der PHZH Strafanzeige eingereicht. Er soll sich auf Kosten seiner Arbeitgeberin bereichert haben. 

Gefälschte Rechnungen

In zwei Bereichen soll es zu  finanziellen Unregelmässigkeiten gekommen sein:

Einerseits wird dem ehemaligen Verwaltungsdirektor vorgeworfen, er habe sich über Jahre auf Kosten seiner Arbeitgeberin diverse Waren oder Dienstleistungen im Wert von über 160'000 Franken finanzieren lassen.

Andererseits soll der Beschuldigte für zwei private Beratungsfirmen fingierte oder teilfingierte Rechnungen gestellt und durch die Pädagogische Hochschule oder das Hochschulamt bezahlen lassen haben. Dem Kanton Zürich entstand dabei ein Schaden in der Höhe von über 730‘000 Franken.  

Geständnis abgelegt

Der ehemalige Verwaltungsdirketor der PHZH gab im Verlaufe der Strafuntersuchung die verschiedenen Verfehlungen zu und erstattete einen Teil der unrechtmässig erlangten Gelder zurück.

Mitte Dezember hat die Staatsanwaltschaft nun Anklage beim Bezirksgericht Zürich erhoben und verlangt eine teilbedingte Freiheitsstrafe von 30 Monaten.

Konsequenzen für die PH

Der Fall hatte bereits Konsequenzen für die Pädagogische Hochschule: Ein Unternehmensberater, der die PH nach dem Vorfall durchleuchtet hat, kam nämlich zum Schluss, dass niemand den Ex-Verwaltungschef genügend kontrolliert hat. Die kantonale Bildungsdirektion hat darauf eine Reihe von Massnahmen eingeleitet, um die Misere zu beheben.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.