Astronomisch hohe Besucherzahlen in der neuen Sternwarte

Die neue Schaffhauser Sternwarte greift im wahrsten Sinne des Wortes nach den Sternen: 10'000 Interessierte haben seit der Eröffnung vor über einem Jahr in die Sterne geblickt und sich im Planetarium ins Staunen versetzen lassen. Die Besucherzahlen haben sich damit gegenüber früher verzwölffacht.

Blick in die Milchstrasse.

Bildlegende: Ein Blick in die Milchstrasse ist im Planetarium der Schaffhauser Sternwarte auch bei Wolken möglich. Colourbox

«Damit hatten wir nie gerechnet», sagt Philipp Riesen, Leiter der Sternwarte Schaffhausen. Die Schul- und Volkssternwarte Schaffhausen zählt heute im Monat so viele Besucher, wie vorher am alten Standort in einem ganzen Jahr. Für Gruppen ist die Sternwarte bis Ende 2013 praktisch ausgebucht. Auch für 2014 gibt es bereits etliche Reservationen.

Einer der Erfolgsfaktoren ist mit Sicherheit das hauseigene Planetarium. Es gibt nur vier in der Schweiz. Jenes in Schaffhausen ist zudem ein digitales Planetarium, das die Besucherinnen und Besucher quasi durch den Weltraum fliegen lässt. «So können wir den Leuten auch bei schlechtem Wetter etwas Tolles bieten», freut sich Riesen gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Anschaffung eines neuen Super-Teleskops

Bereits gibt es neue, ehrgeizige Pläne: Die Naturforschende Gesellschaft, die für die Sternwarte verantwortlich ist, plant die Anschaffung eines neuen Teleskops. Mit einem Spiegel von mindestens 80 Zentimetern würde es sich um das grösste Teleskop in einer öffentlichen Schweizer Sternwarte handeln. Die Kosten dafür belaufen sich auf gegen eine Viertelmillion Franken. Die Sponsorensuche soll demnächst beginnen.