«Aus hygienischen Gründen»: 125 Jahre Frauenbadi in Zürich

Die Frauenbadi Stadthausquai feiert Jubiläum. Die Anfänge vor 125 Jahren waren jedoch alles andere als romantisch. Die Frauen durften sich höchstens 20 Minuten in der Badi aufhalten - ausschliesslich zu hygienischen Zwecken.

Video «"Aus hygienischen Gründen": 125 Jahre Frauenbadi in Zürich» abspielen

"Aus hygienischen Gründen": 125 Jahre Frauenbadi in Zürich

6:40 min, aus Schweiz aktuell vom 10.5.2013

Die Badesaison 2013 in Zürich ist eröffnet. Die Frauenbadi Stadthausquai feiert in diesem Jahr ihr 125-jähriges Jubiläum. Die Anfänge waren jedoch alles andere als romantisch. Der Zürcher Stadtrat hatte 1837 das öffentliche Badeverbot für Frauen aufgehoben, da viele Häuser in Zürich im 19. Jahrhundert noch nicht über fliessendes Wasser - und damit auch nicht über eine Waschmöglichkeit verfügten.

Die schwimmende Badi auf der Limmat war anfangs bedeckt und die Frauen mussten in voneinander abgetrennte Abteile steigen. Sie durften sich maximal 30 Minuten darin aufhalten - Umkleidezeit inklusive. Das Baden diente schliesslich ausschliesslich hygienischen Zwecken.