Baumann Federn AG gewinnt den Prix SVC 2013

Der Preis des Swiss Venture Clubs ist eine der bedeutendsten Auszeichnungen für Unternehmen. Das Familienunternehmen Baumann Federn AG aus Ermenswil bei Rüti hat sich im Final des Wettbewerbs gegen fünf Konkurrenten durchgesetzt.

Ein Verteter der Baumann Federn AG nimmt die Trophäe im Hallenstadion entgegen.

Bildlegende: Thomas H. Rüegg leitet die Baumann Federn AG in der fünften Generation. Im Hallenstadion nimmt er die Trophäe entgegen. ZVG

Der Prix SVC Wirtschaftsraum Zürich wurde zum vierten Mal verliehen. Am Start waren gegen 200 Unternehmen aus der Region. Aus dieser Auswahl nominierte die Jury ein Feld von sechs Finalisten. In der Schlussausmarchung hat sich nun das Familienunternehmen Baumann Federn AG aus Ermenswil bei Rüti durchgesetzt.

Hightech aus dem Zürcher Oberland

Baumann Federn produziert in fünfter Generation Federn und Stanzteile für Textilmaschinen, Eisenbahnen, Autos und für die Medizintechnik. «In mehr als 125 Jahren hat Baumann bewiesen, dass man mit Innovation, einer cleveren Expansionsstrategie und einem angepassten Portfolio sein Potenzial stetig ausbauen und so erfolgreich sein kann», lobte Jurypräsident Michael Steinmann die Preisträger.

Platz zwei im Feld der sechs Finalisten erreichte die Zühlke Gruppe aus Schlieren. Auf Platz drei landete die Mageba SA aus Bülach, das über 10'000 Bauwerke in der ganzen Welt mit Lagern und Dehnfugen ausgestattet hat, darunter einige der grössten Brücken der Welt.

Sendung zu diesem Artikel