Blitz legte grösste Uhr Europas lahm

11:43 Uhr - diese Zeit zeigte die Uhr des St. Peters in Zürich an, seit Samstag kurz vor Mitternacht. Während eines Gewitters schlug ein Blitz in die Kirche ein und beschädigte die Elektronik des Uhrwerks. Die Zeiger sind zwar wieder gestellt, doch das Geläut bleibt noch stumm.

Video «Blitzeinschlag in Stadtzürcher Kirche» abspielen

Blitzeinschlag in Stadtzürcher Kirche

2:12 min, aus Schweiz aktuell vom 1.7.2014

Der St. Peter ist berühmt, weil er über das grösste Zifferblatt Europas verfügt. Das half beim Lesen der Zeit aber während fast zwei Tagen nicht viel. Die Uhr zeigte nämlich 11:43 Uhr an. Am späten Samstagabend schlug nämlich – um 23:43 Uhr – ein Blitz in den Kirchenturm ein. «Dadurch ging die ganze Elektronik kaputt», erklärte Kirchenpfleger David Guggenbühl gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen.»

Inzwischen konnte die Zeiger wieder gestellt werden. Aber es bleibt noch etwas länger still in der Zürcher Altstadt. Der Antrieb zum Glockenschlag konnte nämlich noch nicht repariert werden. Wie hoch der Schaden ist, lässt sich noch nicht abschätzen.