Brand zerstört Mehrfamilienhaus in Affoltern am Albis

Das Feuer brach mitten in der Nacht aus. Der Besucher einer Mieterin entdeckte den Brand und schlug Alarm. Bis die Feuerwehr eintraf, stand der Dachstock bereits in Vollbrand.

Flammen schlagen aus den Fenstern des Dachgeschosses.

Bildlegende: Dachstock im Vollbrand. Drei Mietparteien verlieren in Affoltern das Dach über dem Kopf ZVG KaPo Zürich

Am frühen Samstagmorgen brach in einem Mehrfamilienhaus in Affoltern am Albis ein Brand aus. Der Besucher einer Mieterin bemerkte um 3.30 Uhr in der obersten Wohnung Rauch. Sofort alarmierte er die Polizei und weckte alle Bewohner und Bewohnerinnen.

Als die Feuerwehr eintraf, brannte der Dachstock schon lichterloh. Die Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle. Am Mehrfamilienhaus entstand aber  Totalschaden, teilt die Kantonspolizei Zürich mit. Die Ursache des Feuers wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei abgeklärt.

Dank dem aufmerksamen Besucher wurden keine Menschen verletzt. Vermisst werden jedoch vier Katzen, die in der obersten Wohnung lebten. Die Polizei geht davon aus, dass sie im Feuer ums Leben kamen. Für die Bewohner und Bewohnerinnen des Hauses organisiert die Gemeinde laut der Mitteilung der Polizei Notunterkünfte.