Dampfschiff «Stadt Rapperswil» fällt die ganze Saison aus

Ein herber Schlag für die Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft: Das historische Dampfschiff «Stadt Rapperswil» ist nach einem Unfall im Juli stärker beschädigt als gedacht, es kann in dieser Saison nicht mehr eingesetzt werden. Das zweite Dampfschiff ist auch angeschlagen und muss geschont werden.

Historisches Dampfschiff «Stadt Rapperswil»

Bildlegende: Nach einem Unfall die Radwelle verbogen: Die 101 Jahr alte «Stadt Rapperswil» Keystone

Der Unfall passierte am 17. Juli: Vom starken Wind abgetrieben, rammte das Schaufelrad der «Stadt Rapperswil» den Seeboden. Nun stellt sich heraus: Nicht nur das Schaufelrad ist beschädigt sondern auch die dahinterliegende Radwelle.

«Die Reparaturen dauern länger als die geplanten acht Wochen», erklärt Conny Hürlimann, Sprecherin bei der Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft. Das hat Konsequenzen: 300'000 Franken kostet die Reparatur, und das Schiff fällt die ganze Saison aus.

Die alten Schiffe brauchen Schonung

Zwar können alle Kurse durch andere Schiffe abgedeckt werden, und es fährt auch noch ein zweites Dampfschiff, die «Stadt Zürich». Auch sie ist jedoch angeschlagen, ihre Verschleissteile, insbesondere die Kurbelwelle, müssen geschont werden. Sie fährt deshalb nicht jeden Tag: «Es ist wie bei einem Oldtimer» sagt Conny Hürlimann, «die sind auch nicht bei Wind und Wetter unterwegs.»

Dass die Schifffahrtsgesellschaft deswegen finanzielle Einbussen erleidet, weil die Leute nur mit einem Dampfschiff fahren wollen, glaubt Conny Hürlimann nicht; «Schifffahren ist immer beliebt.» Wer wissen möchte, wann ein Dampfschiff fährt, finde ausserdem den Fahrplan auf der Webseite der Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft.

Während des Winters werden die beiden Schiffe gründlich renoviert. In der nächsten Saison sollen sie wieder voll im Einsatz stehen.

Mehr zum Thema